Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier Klicken, um mehr zu erfahren.
In Ordnung
Like uns auf Facebook für noch mehr Stoff
Nein, ich muss der Vorlesung zuhören

Der Notfallplan: Wie bestehe ich die Klausur in nur 3 Tagen?

       STUDENTENSTOFF WORKSHEET
3 min
Du hast dieses Semester „Netflix“ gegen „Lernen“ eingetauscht? Jetzt stellst du dir die Frage zum Staffelfinale: Wie erklimme ich den Mount Everest an Lernstoff in nur drei Tagen? Keine Sorge: Wie in deiner Lieblingsserie, findet der Held am Ende, immer einen Ausweg aus der schier unlösbaren Situation! Wir zeigen dir, wie du, innerhalb von nur 3 Tagen, in der Lage sein wirst, deine Klausur zu bestehen. (Vielleicht nicht unbedingt gut, aber du weißt ja: Vier gewinnt!)

Dein Notfallplan für die Klausur: Wie bestehe ich die Klausur in nur 3 Tagen?

Was musst du können, damit du die Klausur bestehst und in der nächsten Staffel wieder mit von der Partie bist? Teilen wir zunächst die Klausur in einzelne Einheiten auf, damit wir einen Schlachtplan ausarbeiten können:


#1 Schritt: Verschaffe dir einen Überblick

Es geht einzig und alleine darum, dass du intelligent lernst. Für Detailwissen ist keine Zeit mehr. Immerhin hast du nur noch 72 Stunden und da geht es darum, dass du die Klausur bestehst.
Verschaffe dir einen Überblick. Lerne die Definitionen und Schaubilder. Im Anschluss daran lerne die Beispielaufgaben aus den Tutorien und Übungen.


#2 Schritt: Erkenne die Muster

Jeder Professor hat seine Lieblingsaufgaben. Teile der Klausur werden sich mit den vorherigen  Semestern ähneln. Zudem ist es unmöglich, jedes Semester das Rad neu zu erfinden. Folglich musst du die Muster der verschiedenen Aufgaben verstehen.
Lerne hierfür die verschiedenen Aufgabenmechaniken kennen und mache dir klar, wie genau die einzelnen Aufgaben funktionieren.

Der Schlachtplan steht!
Wenn du Schritt 1 und 2 drauf hast, bist du auf einem guten Weg, die Klausur zu rocken. Jetzt geben wir die perfekte Ausrüstung und Tools mit, damit du den Everest des Lernstoffs auch erfolgreich besteigen wirst und nicht in die Gletscherspalte der schlechten Zensuren rutscht.


Die 5 Schritte zum Bestehen

Zunächst eine wichtige Sache:
Die nächsten 3 Tage machst du keine Party, du jammerst nicht deine Freunde voll, dass du die Klausur sowieso nicht bestehen wirst und vor allem: „Netflix & Chill“ ist auch verboten.
Hier geht es darum, dass du dich vollkommen auf deine Klausur konzentrierst.

1. Was ist wichtig?

Mache dir zunächst klar, was wichtig ist. Das heißt: Schaue im Inhaltsverzeichnis der Skripte nach und verschaffe dir einen Überblick über die einzelnen Themen. Vielleicht hast du dir während des Semesters zu den einzelnen Themen bereits Notizen gemacht (du Streber!). Das kann jetzt nützlich sein.

2. Lerne auf Lücke

Während du einerseits die Themen zusammensuchst, musst du auch einiges streichen. Genau das fällt den meisten Studenten schwer. Wir haben alle die Vorstellung, dass dieses eine Thema noch wichtig sein könnte. Genau das musst du abstellen. Streiche alles, was nur als Zusatzinfo gedacht ist und konzentriere dich auf die Basics. In Punkt 3 zeige ich dir, wie du diese findest.

3. Die „Sherlock-Methode“

Es ist Detektivarbeit angesagt. Was hat dein Professor in den Vorlesungen gesagt oder was wurde in den Tutorien besprochen? Wurden einige Themen übersprungen oder hat dein Professor sowieso schon eine Eingrenzung vorgenommen? Immer hilfreich und ein absoluter Segen sind Altklausuren. Hier siehst du bereits wie Klausuren aufgebaut sind und welche Themen die Lieblinge deines Profs sind. 4 Ohren hören immer mehr als 2. Befrage also deine Kommilitonen und Freunde. Was haben sie noch in Erinnerung, was der Professor gesagt hat und welche Themen halten sie für sinnvoll. Stelle dir immer wieder die Frage, ob dir die Info sofort helfen kann. Falls nicht, dann streiche sie.

Damit hast du bereits eine Vorauswahl getroffen und alles geordnet. Jetzt gilt es: Prügel dir den Stoff wie Rocky ins Hirn!

4. Lerne mit der Zeit

Stelle dir eine Stoppuhr auf 25 Minuten und lerne in diesen 25 Minuten vollkommen konzentriert. Danach mache 5 bis 10 Minuten Pause und dann nehme dir den nächsten Themenkomplex vor. Durch die zeitliche Eingrenzung entwickelst du ein Druckgefühl, das dich dazu antreibt wesentlich mehr in kürzerer Zeit zu lernen.
Je mehr Zeit wir zur Verfügung haben, desto mehr Zeit lassen wir uns auch, wenn es darum geht den Stoff zu lernen, deswegen funktioniert diese Methode so sensationell.

5. Vermeide jede Ablenkung

Netflix, WhatsApp und YouTube-Kätzchen-Videos wie dieses haben dir dein Schlamassel eingebrockt! Sag deinem besten Freund, bei dem du das Netflix-Abo schnorrst, dass er das Passwort ändern soll, schalte dein Handy bis abends in den Flugmodus und blocke bestimmte Internetseiten! ;)


Als Überblick:
  • Überblick verschaffen
  • Themen sortieren
  • Infos einholen
  • Lernstoff in verschiedene Einheiten bündeln
  • Lernen
Was DU NOCH NICHT GELESEN HAST
Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Hier Klicken, um mehr zu erfahren.
In Ordnung